Allgemeinchirurgie

Aortenaneurysmen (Aussackung der Schlagadern)

Ein Aneurysma ist eine krankhafte Aussackung der Schlagader, welche oft als Zufallsbefund im Rahmen einer Screeninguntersuchung (Ultraschalluntersuchung) auffällig wird. In den meisten Fällen verursachen Aneurysmen keine Beschwerden, in selten Fällen können jedoch Bauch- und Rückenschmerzen auftreten. Dies sind Anzeichen einer drohenden Ruptur (Platzen des Aneurysmas). Je größer ein Aneurysma ist, und je schneller es wächst, desto eher neigt es zum Platzen. Ab einer kritischen Größe (ca. 5 cm) steigt die Gefahr des Zerplatzens, so dass eine Therapie notwendig wird. Bis zu 90 Prozent der Patienten Versterben an einer solchen Ruptur.

Behandlung:

Prinzipiell stehen zwei verschiedene Operationsverfahren zur Verfügung. Die offene Operation mit Ersatz des erkrankten Gefäßes sowie die minimal-invasive Therapie mit Einbringen eines beschichteten Stents (Stentgraftprothese). Die Behandlung des Aortenaneurysmas ist einer der Hauptschwerpunkte der Abteilung. Durch unseren hochmodernen Hybrid-OP-Saal und unseren langjährigen Erfahrungen haben wir uns auf diese Art der Erkrankung spezialisiert und können in fast 95 Prozent der Fälle ein Aneurysma minimal-invasiv (endovaskulär) durch eine Stentgraftprothese/Endoprothese ausschalten. Mit Hilfe dieser Stentgraftprothesen können nahezu alle Patienten behandelt werden, selbst wenn die Nieren- und Eingeweideschladadern aus dem Aneurysma entspringen (Stichwort: „gefensterte Stentgraftprothese; fenestrierte, gebranchte Stentgraftprothese“). Mit Hilfe unseres Hybrid-OPs können wir die Gefäßstützen millimetergenau platzieren und durch die moderne Technik die Kontrastmittelgabe und Röntgenstrahlung auf ein Minimum reduzieren. Durch die besondere Expertise von Dr. Hawlitzky und seinem Team im Bereich der Aortenchirurgie zählt das Chirurgische Klinikum München Süd zu einer der wenigen Kliniken in Deutschland die komplexe Aussackungen der Hauptschlagader endovaskulär behandeln können.

Dieses Operationsverfahren ist sehr schonend, so dass der Patient die Klinik nach wenigen Tagen wieder verlassen kann. Beim Auftreten einer akuten Aneurysmaruptur können wir durch unsere hochmoderne operative Ausstattung und Expertise wichtige Minuten einsparen, welche oftmals entscheidend für das Überleben sind. Sollte ein Aneurysma durch eine Gefäßstütze nicht sinnvoll therapiert werden können, bieten wir natürlich auch die offene Operation mittels Bauchschnitt an. 

zurück