Sportorthopädie

Der Trend unserer Zeit ist die zunehmende sportliche Aktivität in jedem Alter. Auch das Leistungsniveau wird immer höher. Dass es hierbei einmal zu Verletzungen kommt, ist ganz natürlich – unser Anspruch ist es, Sie danach durch die Wiederherstellung Ihrer Beweglichkeit und Gelenkfunktion schnell zu Ihrem gewohnten Aktivitätsniveau zurückzubringen. Als Team- und Verbandsarzt weiß Chefarzt PD Dr. Lorenz dabei genau, worauf es einem aktiven Menschen ankommt. In der Sportorthopädie am Chirurgischen Klinikum München Süd bieten er und sein Team Ihnen ein umfassendes Behandlungsangebot für Verletzungen und Schäden an Schulter- und Sprunggelenk und in besoderem Maße sowie als großer Forschungsschwerpunkt am Kniegelenk an. Ein besonderer Fokus der Abteilung liegt dabei in dem Funktionserhalt des Gelenks und der Rückkehr zum Sport auf jedem Leistungsniveau. Wir halten deshalb eine Vielzahl gelenkerhaltender Behandlungsmethoden für Sie vor – von der Knorpelzelltransplantation bis hin zu kleinen Implantaten. Mit überwiegend arthroskopischen Techniken versorgen wir außerdem Band- und Sehnenverletzungen am Gelenk.

Viele dieser Eingriffe sind so schonend, dass sie ambulant durchgeführt werden können und ein stationärer Aufenthalt nicht notwendig ist. In jedem Falle können wir durch effiziente Abläufe innerhalb der Ateilung und eine optimale OP-Planung einen schnellen Weg von der Sprechstunde bis zur Operation gewährleisten. Zu Beginn der Behandlung steht dabei stets die eingehende persönliche Untersuchung in der klinikeigenen Praxis. Sollte ein operativer Eingriff notwendig sein, wird dieser mit den aktuellsten Operationstechniken und -instrumenten durchgeführt. Die Nachsorge erfolgt durch Ihren Hausarzt bzw. -orthopäden oder durch uns. In enger Kooperation mit der Unfallchirurgie des Hauses sind wir in der Lage, auch schwere Knochen- und Weichteilverletzungen sowie durch Arbeitsunfälle bedingte Verletzungen (BG) zu versorgen.

Die Rehabilitation ist ein wichtiger Bestandteil des Behandlungserfolgs. Sie beginnt bereits im Krankenhaus und kann, falls gewünscht, stationär in naheliegenden Partnerkliniken weitergeführt werden - unter anderem im Benedictus Krankenhaus Feldafing, ebenfalls Teil der Artemed-Gruppe.

Gelenkerhaltende Kniechirurgie

Das Knie ist das größte Gelenk des menschlichen Körpers. Knorpelschäden aufgrund von Unfällen oder natürlichem Verschleiß sind häufig. Dabei ist vielen jedoch nicht bewusst, dass es auch vor der Endoprothese zahlreiche Behandlungsmöglichkeiten gibt. Alleine für den Wiederaufbau kleinerer Knorpelschäden bietet unsere Abteilung von der Mikrofrakturierung über die Knochen-Knorpel-Transplantation (OATS™) bis hin zur membran-assoziierten Knorpeltransplantation (MACT) verschiedenste Möglichkeiten an. Welches Verfahren letztlich bei einem Patienten in Frage kommt, hängt von zahlreichen Faktoren ab: u.a. Defektgröße, Alter oder Begleitschäden. Auch in der Entlastung verschlissener Bereiche durch Umstellungsosteotomien oder kleine Implantate haben wir eine große Expertise.

Band- und Sehnenverletzungen

Ein weiterer großer Schwerpunkt unserer Abteilung besteht in der professionellen Versorgung von Band- und Sehnenverletzungen aller Arten und Schweregrade. Diese schwächen die Stabilität der Gelenke und führen zu einem Verlust der Kraftübertragung auf den Muskel. Hier arbeiten wir wenn möglich mit körpereigenem Gewebe. Falls erforderlich, werden Ersatzplastiken oder auch meist resorbierbare Implantate eingesetzt.

Behandlungsspektrum

Schultergelenk

  • Impingement
  • Kalkschulter
  • Rotatorenmanschetten-Ruptur
  • Schultereckgelenkverletzung
  • Schulterinstabilität/ Luxation
  • Schäden an der langen Bizepssehne (SLAP, Pulley)
  • Arthrose (partieller/ anatomischer/ reverser Gelenkersatz)

Kniegelenk

  • Vordere/ hintere Kreuzbandläsion, knöcherne Bandausrisse bei Kindern und Jugendlichen
  • Achsfehlstellung
  • Instabilität der Kniescheibe
  • Meniskusläsion (Naht/ Teilresektion/ Implantate)
  • Komplexe Bandinstabilität
  • Knorpel-Knochen-Schäden (Knorpelzelltransplantation, Mikrofrakturierung, Knorpel-Knochen-Transplantation (OATS))
  • Arthrose (gelenkerhaltende Umstellungsosteotomien, partieller/ totaler Gelenkersatz)

Sprunggelenk

  • Innen-/ Außenbandläsion (akut/ chronisch)
  • Syndesmosenläsion
  • Knorpel-Knochen-Schäden (Knorpel-Knochen-Transplantation, Mikrofrakturierung)
  • Achillessehnenläsion
  • Haglund-Exostose

Weitere Sportverletzungen

  • Beckennahe Sehnenausrisse (Hamstrings, Adduktor longus, Rectus femoris)

Vereinbaren Sie Ihren Termin

T 089 72440-254 oder -251
sportorthopaedie-ckms@artemed.de

Team

PD Dr. Stephan Lorenz

Chefarzt Sportorthopädie
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin

Fax:
+49 (0) 89 72440-400

PD Dr. Philipp Minzlaff
Leitender Oberarzt Sportorthopädie
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmedizin
Fax:
+49 (0) 89 72440-400
Downloads