Infos zum Klinikaufenthalt

Stationäre Aufnahme

Zu Beginn Ihres Aufenthaltes erhalten Sie bei der Aufnahme die notwendigen Vertragsunterlagen. Die Bearbeitung der Anmeldeformalitäten ist aus organisatorischen Gründen und für die Abrechnung der Kosten unumgänglich.

Dokumente & Unterlagen

Dokumente & Unterlagen

Damit wir Sie schnell und problemlos aufnehmen können, bringen Sie bitte folgende Dokumente bzw. Unterlagen mit:

  • Ihre vom Hausarzt oder Facharzt ausgestellte Krankenhauseinweisung
  • Aktuelle Befunde (Labor, Herz/Kreislauf, Röntgenbilder, Röntgenpass), sofern Sie Ihnen vorliegen (ggf. können noch ausstehende Untersuchungen am Anreisetag auch bei uns durchgeführt werden).
  • Ggf. Medikationsplan – welche Medikamente nehmen Sie wie oft ein? Benötigen Sie besondere Präparate? Bitte informieren Sie uns hierüber vorab
  • Ggf. Ihren Gesundheitsausweis, z.B. Nothilfe-, Diabetiker-, Allergie-, Herzschrittmacher-, Impfausweis, Implantatepass
  • Versicherungskarte Ihrer Krankenkasse bzw. Klinik-Card Ihrer privaten Krankenversicherung oder den sonstigen Nachweis einer Versicherung bzw. eine Kostenübernahmeerklärung
  • Befreiungskärtchen Ihrer Krankenkasse, falls Sie als Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse vom gesetzlichen Eigenanteil befreit sind. Bitte informieren Sie sich schon vorab, welche Produkte bzw. Leistungen zuzahlungsbefreit sind: z.B. Medikamente, Verbandsmittel, Kompressionstherapie usw.
  • EC-Karte, mit der Sie die anfallenden gesetzlichen Eigenanteile (Krankenhaustagegeld) sowie eventuelle Nebenkosten (z.B. Telefon) abrechnen können
  • Ggf. Kostenübernahmebestätigung des Sozialamtes
  • Name und Telefonnummer eines Angehörigen, der benachrichtigt werden soll; Bei einer Vorsorgevollmacht bitte ebenfalls Name und Telefonnummer der bevollmächtigten Person angeben
  • Daten der zuständigen Berufsgenossenschaft bei einem Arbeitsunfall
Persönliche Gegenstände

Persönliche Gegenstände

Was Sie darüber hinaus an persönlichen Gegenständen mitbringen sollten:

  • Persönliche Hygieneartikel
  • Persönliche Hilfsmittel wie Brille, Hörgerät, Gehhilfe usw.
  • Wecker
  • Kleidung: Nachthemd bzw. Schlafanzug, Trainingsanzug, Hausschuhe, Unterwäsche, Strümpfe, Kleidung für den Heimweg nach der Entlassung
  • Bademantel, möglichst nicht zu lang; ggf. noch ein kleines Kopfkissen
  • Kleingeld für kleinere Einkäufe (Bitte nehmen Sie nach Möglichkeit wenig Geld und keine Wertgegenstände mit ins Krankenhaus)
  • Persönliche Gegenstände wie Zeitschriften, Bücher, Handy, Laptop
  • Ihre Arzneimittel: Legen Sie dem Stationsarzt alle Medikamente vor, die Sie aktuell einnehmen bzw. in der letzten Zeit eingenommen haben, um darauf die weitere medikamentöse Behandlung anzupassen und Komplikationen zu vermeiden
Checkliste zur Vorbereitung Ihres Aufenthaltes zum Download

 

Klinikaufenthalt

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass Sie sich bei uns wohlfühlen und so schnell wie möglich wieder gesund werden – das ist ein Anspruch und eine Herausforderung, der wir uns täglich stellen.

Auf jeder Station findet daher zweimal täglich eine Visite statt, um die Wirksamkeit der therapeutischen Behandlung zu kontrollieren. Im Rahmen der Morgenvisite werden Patienten mit schwierigem Verlauf durch einen Abteilungsoberarzt besucht. Im Laufe des Tages, meist vormittags, findet dann die reguläre Visite durch den Stationsarzt und seinen Assistenzarzt statt. Zusätzlich besucht zweimal wöchentlich der zuständige Chefarzt oder sein stellvertretender Oberarzt die Stationen. Ergänzend zur ärztlichen und pflegerischen Betreuung haben wir einen Sozialdienst, der Ihnen bei sämtlichen sozialen, wirtschaftlichen und familiären Fragen gerne behilflich ist.

Über den Tag hinweg stehen Ihnen weitere Serviceeinrichtungen zur Verfügung, die Ihnen den Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich gestalten sollen.

Essen & Trinken

Essen & Trinken

In unserer Krankenhausküche legen wir besonders großen Wert auf beste Qualität der Zutaten und Zubereitung – schließlich unterstützt täglich frische Kost nicht nur Ihren Genesungsprozess, sondern stärkt auch Ihr Wohlbefinden. Regionale Lieferanten, saisonale Produkte und frisch zubereitete Speisen bilden die Basis für ein täglich wechselndes Menü: Frühstück, Mittagessen (drei Menüs zur Auswahl: klassisch, leichte Schonkost und vegetarisch) mit Suppe und Dessert. Zum Abendessen haben Sie die Wahl zwischen drei kalten Tellergerichten. Sind Sie Diabetiker, müssen Schonkost essen oder sind Vegetarier? Darauf sind wir eingerichtet. Sprechen Sie uns gerne an. Bei Bedarf beraten wir Sie auch individuell.

Darüber hinaus finden Sie in unserem Eingangsbereich in unserer Cafeteria, die von der Familie Klessinger betrieben wird, ein breites Angebot an Dingen des täglichen Bedarfs und haben die Möglichkeit, Kaffee zu trinken oder einen kleinen Snack einzunehmen. Angeboten werden außerdem Salate, Getränke, Süßigkeiten, Tabakwaren sowie Zeitungen und Zeitschriften. Unsere Cafeteria mit angrenzender Terrasse ist täglich für unsere Patienten und Besucher geöffnet. 

 

Entlassung

Im Rahmen unseres Entlassmanagements unterstützen wir all jene Patienten, die nicht nach Hause entlassen werden können. Dabei stellen wir die individuelle Betreuung sicher und helfen bei organisatorischen Aspekten wie die Verlegung in eine Reha-Einrichtung oder in die Langzeitpflege.