BAUCHZENTRUM IM HERZEN MÜNCHENS

Bauchschmerzen oder unklare Erkrankungen der Bauchorgane sind häufig Gründe, mit denen Patienten einen Arzt aufsuchen. Tatsächlich bedürfen diese Patienten zeitnah der Kompetenz unterschiedlicher Fachabteilungen, insbesondere der internistischen und chirurgischen „Bauchspezialisten“.

Am Chirurgischen Klinikum München Süd werden Sie von Anfang an fachübergreifend betreut. Das Ärzte- und Pflegeteam der Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie unter Chefarzt Prof. Dr. med. Thomas Mussack hält interdisziplinäre Visiten und und Fallkonferenzen, unter anderem mit dem Internistischen Klinikum München Süd oder der Klinik Bad Trissl, ab, um den bestmöglichen und individuellen Therapieplan zu ermöglichen.

In der Chirurgischen Endoskopie können wir darüber hinaus mit einem qualifizierten Team allen Magen- und Darm-Beschwerden individuell und einfühlsam auf den Grund gehen.

In der Interdisziplinären Tumorkonferenz am Chirurgischen Klinikum München Süd werden zusammen mit Gastroenterologen, Radiologen, Pathologen, Onkologen, Strahlentherapeuten, Psychoonkologen, Schmerztherapeuten und Palliativmedizinern die Behandlungsstrategie für jeden Patienten individuell diskutiert und festgelegt.

Durch diese interdisziplinäre Zusammenarbeit profitieren die Patienten im Bauchzentrum des Chirurgischen Klinikums München Süd von zahlreichen Vorteilen:

  • Keine unnötigen Untersuchungen
  • Schnellere Diagnosefindung
  • Gemeinsam entworfener, individueller Behandlungsplan, besonders bei komplexen Erkrankungen
  • Feste Struktur gemeinsamer Abläufe zur Betreuung der Patienten auf der Station
  • Lückenlose Kommunikation zwischen Patient und behandelnden Ärzten
  • Kürzere Warte- und Liegezeiten im Krankenhaus

Mit einer 24h-Facharztbereitschaft an 365 Tagen im Jahr können wir für jeden Patienten und jede Baucherkrankung die bestmögliche Behandlung rund um die Uhr gewährleisten. 

Unsere Konzepte

Minimal-invasive Chirurgie

  • Gewebeschonend (Schlüsselloch-Technik) in Full HD-Technik
  • Kleine Zugänge (2 bis 5 mm) für Kamera- und Arbeitsgeräte
  • Kleine Wunden, wenig Infektionen, wenig Schmerzen, schnelle Erholung

Fast Track

  • Kombination aus gewebeschonender Operationstechnik und individueller Schmerztherapie
  • Frühzeitige Mobilisation und rascher Kostaufbau

Ernährungstherapie

  • Erfassung Ihres Ernährungszustandes bei der Aufnahme
  • Individuelle Beratung durch professionelles Team während Ihres Aufenthaltes
  • Fortführung der Therapie nach Ihrer Entlassung

Tumorchirurgie

  • Individuelles Diagnostik-, Therapie- und Nachsorge-Konzept für alle Arten von Tumorerkrankungen
  • Persönliche Beratung und Begleitung durch den Chefarzt Prof. Dr. Thomas Mussack und sein Team
  • Regelmäßige Interdisziplinäre Tumorkonferenz mit Top-Spezialisten aus München (14-tägig)
  • Kooperationen mit Gastroenterologen, Onkologen und Strahlentherapeuten in München und Umgebung sowie dem Rinecker Proton Therapy Center
  • Individuelle Ernährungstherapie
  • Psychoonkologische Betreuung
  • Mitglied im Tumorzentrum München
Team

Prof. Dr. med. Thomas Mussack, Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie, Chirurgisches Klinikum München Süd

Prof. Dr. Thomas Mussack

Chefarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie
Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie

Fax:
+49 (0) 89 72440-435

Dr. med. Stefan Philipp, Leitender Oberarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie, Chirurgisches Klinikum München Süd

Dr. Stefan Philipp
Leitender Oberarzt Allgemein- und Viszeralchirurgie
Fax:
+49 (0) 89 72440-435

Dr. med. Sandra Sommerey, Oberärztin Allgemein- und Viszeralchirurgie, Chirurgisches Klinikum München Süd

Dr. Sandra Sommerey

Oberärztin Allgemein- und Viszeralchirurgie

Fax:
+49 (0) 89 72440-435

Elena Calderon Perez, Oberärztin Allgemein- und Viszeralchirurgie, Chirurgisches Klinikum München Süd

Elena Calderon Perez

Oberärztin Allgemein- und Viszeralchirurgie

Fax:
+49 (0) 89 72440-435
Weiterbildungsermächtigungen Prof. Mussack

Weiterbildung zum Facharzt für Viszeralchirurgie gemäß WO 2004 i.d.F.v. 2010: derzeit 36 Monate

Basisweiterbildung im Gebiet Chirurgie (Common Trunk) gemäß WO 2004: Weiterbildungsbefugnis 24 Monate

6 Monate Notaufnahme

  • Erstuntersuchung, Erkennung und Behandlung bedrohlicher Krankheitszustände
  • Erkennung und Einleitung diagnostischer Maßnahmen bei der Behandlung von Erkrankungen in der Allgemein-, Gefäß-, Unfall- und Viszeralchirurgie
  • Ultraschalluntersuchungen bei chirurgischen Erkrankungen und Verletzungen
  • Indikationsstellung zur konservativen und operativen Behandlung chirurgischer Erkrankungen und Verletzungen
  • Erkennung, Klassifizierung, Behandlung und Nachsorge chirurgischer Erkrankungen und Verletzungen
  • Wundversorgung, Wundbehandlung und Verbandslehre einschließlich Impfprophylaxe
  • Erkennung und Behandlung von Infektionen
  • Hygienemaßnahmen
  • Indikationsstellung, sachgerechte Probengewinnung und Behandlung von Laboruntersuchungen und Einordnung der Ergebnisse in das jeweilige Krankheitsbild

12 Monate Station

  • Anamnese-Erhebung
  • Konservative und operative Behandlung von Erkrankungen in der Allgemein-, Gefäß-, Unfall- und Viszeralchirurgie
  • Kenntnisse zu Ätiologie, Pathophysiologie und Pathogenese von Erkrankungen in der Allgemein-, Gefäß-, Unfall- und Viszeralchirurgie
  • Radiologische Untersuchungen unter Berücksichtigung des Strahlenschutzes
  • Sonographie Thorax / Abdomen
  • Grundlagen der onkologischen Chirurgie und onkologischen Tumortherapie
  • Kenntnisse der mikrobiologischen Untersuchungsmethoden und der Antiobiotikatherapie
  • Kenntnisse der physikalischen und medikamentösen Thromboseprophylaxe
  • Kenntnisse der Indikationsstellung für die Physiotherapie
  • Kenntnisse in der Schmerztherapie
  • Wundversorgung und Wundbehandlung inklusive Verbandslehre
  • Präoperative Risikoeinschätzung
  • Operationsaufklärung
  • Dokumentation
  • Maßnahmen der Qualitätssicherung und des Qualtitätsmanagements
  • Ärztliche Gesprächsführung

6 Monate Intensivmedizin in der Anästhesie

  • Erkennung und Behandlung akuter Störungen der Vitalfunktionen
  • Analgesierung und Sedierungsmaßnahmen einschließlich der Behandlung akuter Schmerzzustände
  • Gebietsbezogene Arzneimitteltherapie
  • Techniken der Wiederbelebung einschließlich der Grundlagen der Beatmungstechnik und intensivmedizinischer Basismaßnahmen
  • Punktions- und Katheterisierungstechniken einschließlich Gewinnung von Untersuchungsmaterial
  • Infusions-, Transfusions- und Blutersatztherapie
  • Enterale und pareneterale Ernährung einschließlich Sondentechnik
  • Erkennung und Behandlung von akuten Störungen der Organfunktionen, inklusive Nierenersatzverfahren
  • Differenzierte Gerinnungstherapie
  • Differenzierte Antibiotikatherapie
  • Erweitertes hämodynamisches Monitoring (PICCO/Pulmonaliskatheter)
  • Orientierende sonographische Diagnostik
Weitere Kooperationspartner
Dr. Frank-Gerald Pajonk, Logo Praxis

Seit Januar 2017 kooperieren wir, das Chirurgische Klinikum München Süd, mit der Praxis Isartal. Prof. Dr. med. Frank-Gerald B. Pajonk ist Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Notfallmedizin, Geriatrie, Suchtmedizinische Grundversorgung. Die Praxis widmet sich Erkrankungen der Psyche – Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik – und bietet das gesamte Spektrum der medizinisch-psychiatrischen, psychotherapeutischen und psychosomatischen Diagnostik und Therapie auf höchstem Niveau an. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Praxis Isartal.

Prof. Dr. med. Frank-Gerald B. Pajonk bietet jeden Freitag ab 9.00 Uhr eine Sprechstunde in unserem Hause an. Termine nach Vereinbarung.

Prof. Dr. med. Frank-Gerald B. Pajonk Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Notfallmedizin, Geriatrie,  Suchtmedizinische Grundversorgung

Prof. Dr. med. Frank-Gerald B. Pajonk

Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie,
Notfallmedizin, Geriatrie,
Suchtmedizinische Grundversorgung

Downloads